Wirtschaftsgymnasium
Berufskolleg
Berufsfachschule
Berufsschule

Hollandaustausch der Berufsschule

""Fotogalerie bei flickr Link zur Fotogalerie

Carl-Theodor-Schule in Schwetzingen ermöglicht Berufsschülern Betriebspraktika in den Niederlanden.

In Zeiten, in denen die Grenzen immer offener werden, es in fast ganz Europa eine einheitliche Währung gibt und die Globalisierung an Bedeutung gewinnt, ist es für junge Menschen wichtiger denn je, Erfahrungen in anderen Ländern zu sammeln. Leider absolvieren derzeit nur knapp zwei Prozent der Auszubildenden in Deutschland während Ihrer Ausbildung einen Auslandsaufenthalt. Dabei macht ein Praktikum im Ausland nicht nur Spaß, sondern erhöht auch die Chancen auf dem Arbeitsmarkt, denn wer sich flexibel, lernbereit, offen, mobil und fachlich gut ausgebildet zeigt, sammelt viele Pluspunkte im Berufsleben.

Bild auf dem Trafalgar Square
Gruppenfoto Austauschschüler aus Holland

Eine Schülerin und zwei Schüler im 3. Lehrjahr Ausbildungsberuf Kauffrau /-mann für Groß- und Außenhandel an der Kaufmännischen Berufsschule der Carl-Theodor-Schule in Schwetzingen nutzten zu Beginn des neuen Schuljahres die Möglichkeit, berufliche Erfahrungen im europäischen Ausland zu sammeln. In den Niederlanden absolvierten Katharina Milicevic, Christof Baro und Dimitrios
Tsagogiorgas ein dreiwöchiges Betriebspraktikum. Die Carl-Theodor-Schule in Schwetzingen und das Horizon College in Hoorn, Niederlande, hatten im Vorfeld die Betriebe und deren Auszubildende für diesen Austausch gewinnen können. In diesen intensiven Wochen gewannen die Schüler einen ersten Einblick in andere Arbeits- und Lebensweisen. Sie erweiterten so Ihren Horizont, lernten ein neues Land, neue Menschen und deren Tradition kennen. Fachliche Besonderheiten, ein anderer Betriebsalltag und eine andere Kultur standen auf dem täglichen Programm. Außerdem lernten Sie, sich in ungewohnten Situationen zu behaupten, in einer Fremdsprache zu kommunizieren und bestehende Hemmschwellen abzubauen.

Die drei holländischen Austauschpartner konnten im Anschluss an den Aufenthalt der deutschen Schüler in den Niederlanden in deutschen Ausbildungsbetrieben berufliche Erfahrungen sammeln, die deutschen Ausbildungsstandards in Schule und Betrieb erkunden und Land und Leute kennenlernen.

Ein Dank gilt hier den Ausbildungsbetrieben MILO e.K. (Hockenheim), P & T Treiber GmbH & Co.KG (Plankstadt), Hermann Müller KG, (Schwetzingen) und Sägen-Mehring GmbH (Hockenheim), die es Ihren Auszubildenden ermöglichten an diesem Projekt teilzunehmen, den holländischen Gastschülern Einblick in Ihre betrieblichen Abläufe gewährten und diese während Ihres Aufenthaltes betreuten. Ermöglicht wurde der Austausch außerdem durch die finanzielle Unterstützung des Freundeskreises der Carl-Theodor-Schule, dem ein ganz besonderer Dank gilt.

Die Auszubildenden beider Länder beurteilen den Austausch durchweg als gelungen und gewinnbringend für ihre weitere berufliche und private Entwicklung. Sie würden jederzeit wieder den Blick über den Tellerrand wagen!