Wirtschaftsgymnasium
Berufskolleg
Berufsfachschule
Berufsschule
""

CTS-Mädchenmannschaft vertritt Baden-Württemberg würdig in Berlin

Ergebnis: Fünfter Platz im Bundesfinale von "Jugend trainiert für Olympia"

Vom 4. bis 8. Mai fand in Berlin das Bundesfinale von „Jugend trainiert für Olympia“ statt. Als baden-württembergischer Handballmeister der Altersklasse Mädchen II (Jahrgänge 1993 bis 1995) reisten 13 Schülerinnen der Carl-Theodor-Schule aus Schwetzingen in die Hauptstadt und erkämpften sich dort den respektablen fünften Platz.

Unsere Handballerinnen bei JTFO in Berlin
Unsere Handballerinnen in Berlin

Christiane Unger, die als betreuende Sportlehrerin mit nach Berlin gereist war, zeigt sich mit der Platzierung mehr als zufrieden: "Schon nach Berlin fahren zu dürfen, war für uns ein riesiger Erfolg", erklärt sie. Die Leistungen der Mädchen seien vor dem Hintergrund, dass alle vier besser platzierten Teams von Sportgymnasien oder Gymnasien mit sportlichem Profil stammen umso stärker anzuerkennen. Dass die Mädchen unter dem Coaching von Vater Klaus Braun vollen Einsatz zeigten und ganz und gar nicht zimperlich waren, hatte leider auch Schattenseiten, denn eine der Spielerinnen befindet sich zum Richten einer gebrochenen Nase momentan noch im Krankenhaus.

Der weltgrößte Schulsportwettbewerb findet in diesem Jahr bereits zum 41. Mal statt. Allein für das Frühjahrsfinale, bei dem von allen 16 Sportarten lediglich sechs vertreten waren, reisten rund 4.000 Teilnehmer mit Betreuern an. Beeindruckt zeigten sich die Schülerinnen neben der schieren Größe allerdings auch vom feierlichen Rahmen und dem Hauch olympischen Geist, der allen Veranstaltungen beiwohnte. Neben den sportlichen Events blieb den Schülerinnen dann auch noch ein wenig Zeit die Bundeshauptstadt zu erkunden. Immerhin war es für viele der erste Besuch in Berlin.

Nicht nur zur Freude der mitgereisten Eltern krönten die Mädchen ihre Spielserie im Spiel um Platz 5 gegen die saarländische Mannschaft mit einem 13:9-Erfolg. Voller Stolz konnte man so die Endspiele genießen und gemeinsam mit Mannschaften anderer Bundesländer die Woche beim Feiern ausklingen lassen.

Für die Carl-Theodor-Schule spielten: Benita Arnold, Felicia Arnold, Anna-Lena Braun, Theresa Brose, Saskia Fackel, Dina-Luise Grüssinger, Sophia Jörres, Maximiliane Keil, Karolin Kolb, Rieke Müller, Franziska Pristl, Bianca Stan und Jule Wolf. Trainiert wurden die Mädchen von den Sportlehrern Klaus Volz und Benjamin Matschke.